Unter Cloud Computing versteht man die Bereitstellung von IT-Infrastrukturen bzw. Diensten – beispielsweise Speicherplatz, Rechenleistung, Datenbanken, Netzwerkkomponenten, Anwendungssoftware etc. – über das Internet, ohne dass diese auf dem lokalen Rechner installiert sein müssen. Die Nutzung dieser Infrastrukturen und Dienste erfolgt dabei über Schnittstellen, beispielsweise mithilfe eines Internet-Browsers.

E-Evidence vs Confidential Computing

Die geplante Verordnung der EU-Kommission für den grenzüberschreitenden Zugang zu elektronischen Beweismitteln (E-Evidence) soll Behörden künftig den Zugriff auf Cloud-Daten ermöglichen. Warum diese Forderung gefährlich ist und wie Confidential Computing behördliche Zugriffe technisch ausschließt, erfahren Sie hier.

Weiterlesen »

Secure Mail: So schützen Sie E-Mails und Anhänge

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie ihren Mailverkehr verschlüsseln, wie Sie sensible Daten sicher mit idgard® versenden und wie Sie sich und Ihre Mitarbeiter gegen Phishing-Angriffe schützen. Außerdem haben wir noch ein paar weitere Tipps für Sie.

Weiterlesen »

Unsichere Geräte, fehlende Transparenz – wie steht’s um den Datenschutz im IoT?

Deutsche Unternehmen sehen sich bei der Umsetzung von IoT-Projekten mit komplexen Herausforderungen konfrontiert. Uniscon-CTO Dr. Hubert Jäger kann die Bedenken der Anwender nachvollziehen. Er sieht in puncto IoT-Sicherheit derzeit vor allem drei große Baustellen: „Unsichere Geräte, fehlende Transparenz und privilegierten Zugriff.“

Weiterlesen »
1 2 3