Eine Due-Diligence-Prüfung (oft verkürzt zu Due Diligence) bezeichnet im Geschäftsjargon eine mit „gebotener Sorgfalt“ (due diligence) durchzuführende Risikoprüfung, die beispielsweise beim Kauf von Unternehmensbeteiligungen oder Immobilien durchgeführt wird. Bei Due-Diligence-Prüfungen kommt oft ein (virtueller) Datenraum zum Einsatz.

Digitaler Datenraum: Ort für Finanzdaten

Ein digitaler Datenraum ist heutzutage für viele Unternehmen ein Muss. So unterliegen Firmen zum Beispiel der Pflicht, ihre Jahresabschlüsse überprüfen zu lassen. Diese Aufgabe übernehmen meist externe Fachleute – ihnen wird dann Zugang auf durchaus sensible Finanz- und Unternehmensdaten gewährt. Geschieht das digital und über Landesgrenzen hinaus, könnte es fatal sein. So löst es die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC

Weiterlesen »