Unter Vorratsdatenspeicherung (VDS, auch Mindestdatenspeicherung) versteht man die Speicherung personenbezogener Daten, ohne dass diese aktuell benötigt werden. Die Daten werden also nur für den Fall gespeichert, dass sie einmal benötigt werden sollten, beispielsweise im Rahmen der Kriminalitätsbekämpfung. Datenschützer betrachten die Vorratsdatenspeicherung als kritischen Eingriff in die Privatsphäre.

Vorratsdatenspeicherung und Sealed Freeze – das müssen Sie wissen

In knapp 40 Tagen tritt das Gesetz zur Einführung einer Speicherpflicht und einer Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten in Kraft. Doch was genau bedeutet das? Wer ist zur Vorratsdatenspeicherung verpflichtet, welche Aufgaben hat man als Verpflichteter und vor allem: Wie bleibt der Datenschutz gewahrt?

Weiterlesen »