Verbindungsdaten geschützt?

Schützen Sie Verbindungsdaten genauso wie Inhalte

Informationen darüber, wie lange ein Telefonat dauert, wer daran teilnimmt oder wann es stattfindet, sagen oft mehr über die Gesprächsteilnehmer aus, als ihnen selbst lieb ist. Bei diesen Verbindungsdaten (Metadaten) geht es zwar nicht um den Inhalt des Telefonats. Doch einmal in den falschen Händen, lässt sich daraus ein umfangsreiches Profil der Nutzer und somit Aussagen über das Privatleben der jeweiligen Person erstellen.

Nicht zuletzt deswegen müssen Unternehmen im Rahmen der ab Mai umzusetzenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Verbindungsdaten gemäß den dort formulierten Vorgaben schützen. Und auch in der ePrivacy-Verordnung ist der Umgang mit Verbindungsdaten durch Netzanbieter streng geregelt.

Telefónica Germany vertraut iDGARD

Als größter Mobilfunkanbieter Deutschlands sorgt sich die Telefónica Deutschland Holding selbstverständlich um den Schutz und die Sicherheit der Daten ihrer Kunden. Aus diesem Grund ist Sebastian Piecha, Information Security Officer von Telefónica Germany, von dem rechtskonformen Cloud-Dienst iDGARD überzeugt.

Hier sind nicht nur die übertragenen Daten durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wirkungsvoll geschützt: Durch technische Maßnahmen und die zugrundeliegende Sealed Cloud Technologie ist auch jeglicher Zugriff von außen unmöglich. Zudem werden Verbindungsdaten unkenntlich gemacht, so dass keine Rückschlüsse über das Nutzerverhalten durch Korrelation möglich sind.

Davon ist auch Piecha begeistert: „Zum Schutz der Anlagen und damit der Daten im Rechenzentrum verfolgt die Sealed Cloud den beeindruckenden Ansatz, organisatorische Maßnahmen rein technisch abzubilden.“

Was für Inhalte gilt, betrifft auch Verbindungsdaten

Die Unterteilung der Cloud in Segmente unterstützt diesen Ansatz. So können Daten bei einem Zugangsversuch in ein sicheres Segment umgeleitet werden und bleiben geschützt. „Direkt bei den Servern, verzahnt mit den Anwendungen, wird eine technische Barriere gegen unbefugten Zugriff – auch durch den Administrator der Rechenanlagen – geschaffen“, betont Piecha. Somit ist gewährleistet, dass auch der Betreiber von IDARD und seine Mitarbeiter keinerlei Einsicht in die Daten haben und diese zuverlässig vor den Augen Dritter verschlossen bleiben. Das gilt für Inhalte wie für Verbindungsdaten.

Auch andere Dienstleister und Unternehmen setzen auf iDGARD und die patentierte Sealed Cloud Technologie. Sehen Sie, wer noch zu den Kunden gehört!

Sind Sie neugierig geworden? Testen Sie den Cloud-Dienst jetzt 14 Tage kostenlos.

Leser dieses Artikels interessieren sich auch für folgende Inhalte:

Kunden über uns: iDGARD in der Klinik

Video: Uniscons Basistechnologie Sealed Cloud

ePrivacy – Der Nutzer im Datenschutz-Fokus