FAQ - Häufig gestellte Fragen: Allgemeines

Viele Fragen unserer Nutzer beantworten wir in den FAQs zu iDGARD . Für Interessenten beantworten wir hier auch Fragen zu den Themen Datenschutz, Sicherheit und Verfügbarkeit.



Der große Sicherheitsvorteil von iDGARD besteht darin, dass Uniscon als Betreiber der „Sealed Cloud“ keinen Zugriff auf die Daten seiner Kunden hat. Dies hat jedoch zur Folge, dass Uniscon die Nutzernamen, Passwörter und PUKs der Nutzer nicht kennt und dementsprechend nicht herausgeben oder zurücksetzen kann.

Der Administrator des iDGARD-Kundenaccounts kann einzelne Nutzer neu zu iDGARD einladen, also die Lizenz neu an die selbe Person vergeben. Die Boxen und Daten des Nutzers sind danach wieder verfügbar. Analog dazu können Mitarbeiter (Volllizenzen) mit den von ihnen eingeladenen Gästen (Gastlizenzen) verfahren.

Falls der Ur-Administrator (derjenige, der den Account anfänglich registriert hat) selbst sein Passwort und seine PUK vergisst und er der einzige Administrator des Kundenaccounts ist, dann kann der Administrator nicht neu eingeladen werden. Die übrigen Lizenzinhaber können ihre Zugänge weiterhin normal nutzen. Aber auf Boxen, die nur der Ur-Admin alleine nutzt, kann nicht mehr zugegriffen werden. Ebenso kann der gesamte Account in diesem Fall nicht mehr administriert werden. Das heißt, es können keine grundlegenden Einstellungen oder Lizenzbuchungen vorgenommen werden.

DAHER SOLLTE JEDER KUNDE MEHR ALS EINEN ADMINISTRATOR EINRICHTEN UND DIE ZUGANGSDATEN SORGFÄLTIG AUFBEWAHREN. TIPP: JEDE VOLLLIZENZ KANN MIT ADMINISTRATOR-RECHTEN AUSGESTATTET WERDEN.

Registrieren Sie sich einfach hier für einen eigenen iDGARD-Account. Die Registrierung ist einfach und schnell erledigt. Am Ende erhalten Sie Ihren persönlichen PUK – bitte drucken Sie diesen aus und heben Sie ihn gut auf! Denn im Falle des Verlustes kann Uniscon keine Passwörter zurücksetzten, da Uniscon keinen Zugriff auf die Kundendaten hat. Nach der Registrierung können Sie sich mit Ihren Daten einloggen und iDGARD sofort nutzen. In Ihrem Admin-Bereich sehen Sie Ihre Daten und können gleich damit beginnen, Mitarbeiter (Volllizenzen) und Kunden / externe Partner (Gastlizenzen) anzulegen, um sicher mit ihnen zu kommunizieren.

iDGARD gibt es auch als App für Android, Apple und Blackberry. Sie können die Apps im jeweiligen Store kostenlos herunterladen oder hier. Mit den Apps haben Sie jederzeit auch mobil sicheren Zugriff auf Ihre Daten in iDGARD.

Um iDGARD nutzen zu können, müssen Sie grundsätzlich keine zusätzliche Software installieren. Sie können iDGARD über jeden beliebigen aktuellen Browser und von überall aus nutzen.

Zur mobilen Nutzung und zur komfortablen Nutzung in Ihrer Windows-Umgebung bieten wir Ihnen entsprechende Client Software an. Diese finden Sie in unserem Downloadbereich.

Der Chat nutzt HTML5 – damit können IE8 (Internet Explorer, Version 8) und vorherige, ältere Versionen den Chat nicht nutzen.

TIPP: Browser haben unnötige Sicherheitslücken und die meisten Updates für Browser schließen solche Sicherheitslücken. Daher bemühen wir uns, unsere Kunden dafür zu sensibilisieren immer die neusten, freigegebenen Versionen von Browsern zu nutzen.

Geschäftskommunikation ohne Lecks und Haftungsrisiken

 

Die Kommunikation und Zusammenarbeit über Firmengrenzen hinweg erfolgt meist mit gewöhnlicher eMail. Weder Vertraulichkeit noch Verbleib im Inland bzw. in der EU, wie es die Datenschutzgesetze verlangen, können gewährleistet werden. Die damit verbundenen Risiken wachsen mit der Zeit kontinuierlich an. Immer mehr Dokumente und Nachrichten werden elektronisch versandt. Gleichzeitig werden immer mehr eMails einschließlich der angehängten Dokumente systematisch von Robotern und Algorithmen durchsucht und darin enthaltene, verwertbare Informationen entnommen.
iDGARD bietet Geschäftskommunikation ohne Lecks und den damit verbundenen Haftungsrisiken. Dabei ist Dateienaustausch mit iDGARD so einfach wie das Versenden von Anhängen per eMail. Zusätzlich genießt man Datenraum-Funktionen, einen internen Mail Dienst, Chat und Terminabstimmung in der Sealed Cloud.

 

 

Account-Management außerhalb des Intranets

Web Accounts sind individuell verwaltet und nicht im Zugriff der IT-Admins. Folgende Fragen treten in jedem Unternehmen auf:

• Was passiert mit diesen Accounts, wenn der Mitarbeiter eine neue Aufgabe übernimmt oder gar die Firma verlässt?

• Wie werden die Accounts sauber an einen Nachfolger übergeben?

• Wie lassen sich die Accounts vollständig und nachprüfbar löschen?

 

iDGARD aggregiert die Zugangsdaten vieler externer Accounts eines Mitarbeiters unter persönlichen iDGARD Accounts und erreicht so:
• Zentrale Speicherung und Verwaltung von Web Accounts
• Ein-Klick Zugang zu externen Accounts
• Einfache Übergabe an andere.

Lesen Sie hierzu auch die Anwendungsfälle unterschiedlicher Branchen.

Ja, denn die iDGARD Applikation ist so realisiert, dass alle Sessions völlig unabhängig voneinander sind. Diese können somit frei über viele Server verteilt werden, d.h. das System skaliert weitgehend linear mit der Zahl der Server. Der gleiche Mechanismus sorgt für eine hohe Verfügbarkeit, denn bei Ausfall eines oder mehrerer Server kann der Verkehr von beliebigen anderen Servern übernommen werden. Eine ähnlich skalierbare und hoch verfügbare Technologie wird zur Datenhaltung verwendet. Hier wird mit dem verteilten Dateisystem Hadoop gearbeitet, das fehlertolerant über viele Server skaliert. Diese Technologie ist bewährt. Googles Big Table basiert auf dem gleichen Ansatz.

Bereits während der kostenlosen Testphase haben Sie die Möglichkeit, Ihren iDGARD-Account im Admin-Bereich kostenpflichtig zu buchen. Anschließend ist die Testphase beendet, Sie gehen in den Bezahlmodus über und erhalten fortlaufend jeweils am Anfang des nächsten Monats von Uniscon eine Rechnung rückwirkend für den vorangegangenen Monat. Den jeweils fälligen Monatsbetrag überweisen Sie dann mittels Banküberweisung innerhalb von 14 Tagen. Es gibt auch die Möglichkeit die Beträge bequem monatlich von Uniscon abbuchen zu lassen. Hierfür legen wir anfänglich zu jeder Rechnung ein bereits teilweise vorausgefülltes Formular zur Lastschrifteinzugs-Ermächtigung bei, welches Sie nur unterschreiben und an Uniscon zurückschicken müssen.

Ja, unbedingt. iDGARD ersetzt diese Schutzmaßnahmen für Ihren PC nicht. Man spricht vom “Magischen Dreieck der Sicherheitstechnik”: Anti-Virus-Programme schützen vor Schad-Software, Firewalls gegen Angriffe aus dem Internet und ein Privacy-Service wie iDGARD verhindert das Lesen hoch sensibler Daten oder Dokumente durch die Kommunikation mit den iDGARD Privacy Boxes. Nur wenn alle drei Bereiche abgedeckt sind, sind Ihr PC und Ihre Daten wirklich abgesichert.

iDGARD ist der erste Cloud-Dienst, der auf der Sealed Cloud-Technologie aufgebaut ist. Dadurch ist es erstmalig möglich Ende-zu-Ende-Sicherheit mit Datenverarbeitung in der Cloud zu verbinden.
Bislang konnten entweder – wie in einem Postfach – verschlüsselte Informationen über die Cloud lediglich ausgetauscht, aber nicht in der Cloud verarbeitet werden; oder die Daten wurden in der Cloud verarbeitet, jedoch unsicher, denn der Betreiber des Rechenzentrums und die Administratoren der Dienste konnten auf die Daten zugreifen.
Anders nun bei iDGARD: Hier können die Daten in der Cloud verarbeitet werden und weder die Betreiber der Rechenzentren noch die Administratoren können auf die Daten zugreifen.
Dadurch kann mit Sealed Cloud-Versiegelungstechnik im Grunde jede Anwendung sicher aus der Cloud heraus angeboten werden.
iDGARD ist heute schon die Business-Class-Lösung für Datenaustausch und Zusammenarbeit.
Die Entwicklungs-Roadmap für iDGARD sieht vor, im Konvergenzfeld Datenaustausch, Datenräume, Zusammenarbeit (Collaboration), Messaging, Terminabstimmung, Kalender, Web Conferencing, gemeinsames Arbeiten an Dokumenten, Groupware etc. stetig weitere Funktionen hinzuzufügen.
Zusammen mit den Apps für mobile Geräte, dem Synchronisations-Client und der tiefen Integration in Mail- und Intranet-Lösungen sowie Single-Sign-On und M2M-Anwendungen ist iDGARD eine umfassende, nutzerfreundliche und sichere Lösung für Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinaus.

Web Privacy steht für die Privatsphäre im Internet. Web Privacy bedeutet, dass Sie Kontrolle über die Art und die Menge an Informationen haben, die über Sie im Internet freigegeben wird. Ein Internetnutzer hat das Recht auf Anonymität/Pseudonymität im Internet und damit das Recht das Internet zu nutzen ohne dritten Personen die Möglichkeit zu geben, personenbezogene und persönliche Daten mit den Internetaktivitäten des Internetnutzers zu verbinden.

© Uniscon GmbH 2017